Rufweiterleitung mit Voicemail Pro

Voicemail Pro ist so etwas wie das Schweizer Taschenmesser einer IP Office Installation. Neben den allgemeinen Funktionen eines Voicemail Systems und denen eine automatische Vermittlung einzurichten, stehen umfangreiche Funktionen zur Verfügung, um Benutzer- oder Gruppeneinstellungen auszulesen und anzupassen.

In diesem Beitrag werde ich beschreiben, wie man mit Voicemail Pro eine Rufweiterleitung für einen anderen Benutzer einrichten kann. Dies hat sich insbesondere dort als hilfreich erwiesen, wo die Assistenz das Telefon des Chefs bei Bedarf umleiten muss.

Die Herausforderung

Das Ziel ist es, durch einen Anruf das Telefon eines anderen Benutzers umzuleiten. In dem Zuge soll der Anrufer nach der Nummer des umzuleitenden Telefons und nach dem Ziel der Rufweiterleitung gefragt werden.

Bei Bedarf kann der Ablauf zum Beispiel noch um eine PIN-Abfrage oder andere Optionen ergänzt werden.

Die Implementierung

Rufnummer abfragen

Als erstes lege ich im Voicemail Pro Client ein neues Modul an. Als Name bietet sich zum Beispiel “CallForwarding” an.

Innerhalb dieses Moduls muss ich vom Anrufer die variablen Werte abfragen. In diesem Beispiel ist das die umzuleitende Nebenstelle und das Umleitungsziel.

Um vom Benutzer eine Eingabe abzufragen, verwende ich die Menü-Aktion. Auch wenn der standard Anwendungsfall eines Menüs der ist, verschiedene Optionen durch die Eingabe einer einzelnen Ziffer auswählen zu lassen, so ist es auch möglich mehrstellige Eingaben fester oder variabler Länge abzufragen.

Davon ausgehend, dass vierstellige interne Nebenstellen verwendet werden, frage ich zur Ermittlung der umzuleitenden Nebenstelle eine vierstellige Ziffernfolge ab. In der Menü-Aktion lege ich dazu eine neue Tonwahlsequenz “????” an. Ein Fragezeichen steht dabei für eine einzelne beliebige Ziffer.

Menü - Nach Rufnummer fragen
Menü – Nach Rufnummer fragen

Um diese eingegebene Nebenstelle später wieder verwenden zu können, speicher ich diese in einer Anrufvariable. Diese Anrufvariable steht während des gesamten Anrufverlaufs zur Verfügung. Innerhalb einer Allgemein-Aktion gibt es dafür die Option “Wert für CPxx definieren”. Die vorherige Eingabe aus dem Menü ist zu diesem Zeitpunkt in der Variable $KEY gespeichert. Die Nebenstelle wird in der Variable $CP0 gespeichert.

Allgemein - Nebenstelle in $CP0 speichern
Allgemein – Nebenstelle in $CP0 speichern

Umleitungsziel abfragen

Nachdem die Nebenstelle gespeichert ist, ist die zweite notwendige Information das Umleitungsziel. Auch das kann ich in einer Menü-Aktion abfragen. Da die Länge der abgefragten Nummer variabel sein kann, muss ich als “Tonwahlsequenz” im Menü das Dollarzeichen hinzufügen. Das Dollarzeichen steht für eine beliebig lange Ziffernfolge. Der Benutzer muss seine Eingabe mit # abschließen oder nach der letzten Ziffer fünf Sekunden warten.

Wieder steht die Eingabe des Benutzers in der Variable $KEY zur Verfügung und wird zur weiteren Verwendung in $CP1 kopiert.

Allgemein Ziel in $CP1 speichern
Allgemein Ziel in $CP1 speichern

Rufweiterleitung einrichten

Nun, da alle erforderlichen Informationen gesammelt und in Anrufvariablen ($CPxx) zwischengespeichert sind, kann im letzten Schritt die Rufweiterleitung aktiviert werden.

Bei der IP Office wird eine Rufweiterleitung in zwei Schritten eingerichtet. Zuerst wird die Weiterleitungsnummer festgelegt und anschließend wird die Rufweiterleitung aktiviert. Erneut hilft mir die Allgemein-Aktion. Unter der Option “Benutzer- bzw. Gruppenkonfiguration ändern” verwende ich den Unterpunkt “Einstellen”.

An dieser Stelle sind zwei Informationen nötig. Einerseits die  Nummer der zu konfigurierenden Nebenstelle. Da diese in $CP0 gespeichert ist, setze ich hier die entsprechende Variable ein. Zum anderen die Nummer, die als Weiterleitungsziel festgelegt werden soll. Diese steht in $CP1 zur Verfügung, so dass ich diese Variable eintrage.

Allgemein - Weiterleitungsnummer festlegen
Allgemein – Weiterleitungsnummer festlegen

Im letzten Schritt muss die “Sofortige Rufweiterleitung” noch aktiviert werden. Das funktioniert auf die gleiche Weise. Erneut verwende ich $CP0 als Platzhalter für die Nebenstellennummer.

Allgemein - Rufweiterleitung aktivieren
Allgemein – Rufweiterleitung aktivieren

Die gerade konfigurierten Aktionen werden nun verbunden, so dass am Ende alles ein fertiges Modul ergibt.

Modul zur Rufweiterleitung
Modul zur Rufweiterleitung

Zusammenfassung

Auch wenn das nur ein kleines Beispiel war, das wahrscheinlich viele schon kennen, so hoffe ich, dass es doch einigen von Euch hilft. Anhand dieses Beispiels wird schon ansatzweise deutlich, welche Möglichkeiten Voicemail Pro bietet.

Dieses einfache Modul zur Einrichtung einer Rufweiterleitung kann beliebig erweitert werden. So kann zum Beispiel vor dem Schalten der Rufweiterleitung der aktuelle Weiterleitungsstatus abgefragt werden. Es ist auch denkbar, eine Schleife zu erstellen, um für einen ganzen Bereich von Teilnehmern eine Rufweiterleitung einzurichten. Vor der Aktivierung der Weiterleitung könnte auch geprüft werden, ob die eingegebene Nummer zu einer Nebenstelle gehört oder eben nicht.

Voicemail Pro bietet unzählige Möglichkeiten. Falls Ihr Euch für ein bestimmtes Thema interessiert, nehmt einfach Kontakt mit mir auf.

Falls Ihr weitere Hilfe mit einer IP Office benötigt, könnt Ihr mich gern über meine Webseite kontaktieren: https://www.fwilke.com

Wollt Ihr über neue Beiträge informiert werden? Dann registriert Euch doch zu meinem Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.